Bücher aus dem Blaubeerwald-Verlag

 

Bücher aus dem Blaubeerwald-Verlag     NEUAUFLAGE! „INTERVIEW mit Vywamus“  gechannelt von Christine Strübin

NEUAUFLAGE!

„INTERVIEW mit Vywamus“

gechannelt von Christine Strübin

 

Als eine der ersten Channeling-Medien in Deutschland steht die hellsichtige Heilerin und bodenständige Seminarleiterin Christine Strübin seit 1984 in bewusstem Kontakt mit den spirituellen Lehrern der geistigen Hierarchie. Neben Djwahl Khul, Sanat Kumara und Cantor wird sie insbesondere von dem Aufgestiegenen Meister Vywamus seit fast 30 Jahren liebevoll begleitet und freundschaftlich geführt.

Sein Wesen ist voller Liebe und Mitgefühl für die „kleinen Sorgen“ der Menschen, und er steht jedem, der den aufrichtigen Wunsch nach einer spirituellen Unterstützung hat, bedingungslos mit seiner Weisheit und Klarheit zur Seite.

Aufgrund der intensiven Bewusstseinserweiterung, die seit einigen Jahrzehnten die Menschen mehr und mehr fordert, entstand vor 20 Jahren auf Wunsch von Vywamus dieses Interview, welches auch heute noch brandaktuell ist und nichts von seiner Wichtigkeit für den spirituellen Sucher eingebüsst hat.

In diesem Buch erhalten Sie Antworten aus seiner ganzheitlichen, spirituellen Wahrheit heraus zu den unterschiedlichsten Themen der heutigen Transformationszeit.

Mit umfangreichem Sonderteil zur Pattern-Methode

NEUAUFLAGE: 240 S. Paperback
EUR 19,80

 

ACHTUNG KOMBI-RABATT:
Bei Bestellung zusammen mit
"Botschaften der Aufgestiegenen Meister"
nur EUR 14,90

Jetzt bestellen

 

Leseprobe
"Interview mit Vywamus"

Von Vywamus

Kapitel 1

Hier bin ich, Vywamus. Ich wünsche euch einen lehrreichen und angenehmen Abend und möchte euch meinen Dank aussprechen, dass ihr euch bereit erklärt habt, stellvertretend für viele Menschen mit mir dieses Interview durchzuführen. Glaubt mir, dass diese Informationen, die daraus hervorgehen, sehr wichtig sind für die Gegenwart und für die Zukunft. Das Massenbewusstsein verlangt danach, und viele Menschen haben Fragen und versuchen diese Fragen durch so manches im Außen zu finden. Es gibt unterschiedliche Meinungen und Ansichten, und deshalb sehe ich es für wichtig, dieses Interview zu geben, um gewissen Fragen auf den Grund zu gehen. Ich würde vorschlagen, dass wir jetzt beginnen. Stellt eure Fragen.

Vywamus, wer bist du eigentlich?

Nun, das ist eine gute Frage. Sehr oft habe ich mich auf unterschiedlichen Seminaren als eine Wesenheit vorgestellt, die da ist, um behilflich zu sein. Ich bin eine Energieform, die ich mir selbst geschaffen habe. Ich weiß, dass dies sehr kompliziert klingt, und für den Verstand des Menschen kaum fassbar ist. Ich bin eine Wesenheit, so wie es die Menschen sind, nur aus anderen Vorstellungen, aus anderen Beweggründen zusammengesetzt. Ich habe zum Beispiel keinen Emotionalkörper oder Mentalkörper. Meine Einteilungen sind anders. Meine Energieformen sind anders. Meine Informationen sind nicht begrenzt in dem Maße, wie die Informationen des Menschen begrenzt sind.
Vielleicht ein Vergleich, der hilfreich sein kann, um das zu verstehen: Die Menschen durchlaufen viele Inkarnationen, sie kommen das erste Mal hierher und haben die Form eines Vierecks. Dann entwickeln sie sich weiter zu einem Dreieck, zu einem Sechseck, wie auch immer. Das, was sie anstreben, ist der Kreis. Und diesen Kreis wollen sie erreichen. Ich in meiner Energieform bin ein Kreis. Das heißt, dass ich - verglichen mit den Menschen - das, was zu lernen war, in mich selbst integriert habe.

Heißt das, du hast nichts mehr dazuzulernen?

Nun, das wollte ich damit nicht so sagen. Es ist so, dass meine Lernaufgaben eine Erweiterung meiner Perspektive, meiner Sichtweise in Bezug auf die Quelle und die Gesamtheit ist. Aber nicht gefärbt von egoistischen Vorstellungen, nicht gefärbt von Getrenntsein, so wie dies beim Menschen vorhanden ist.

Ja, dann kennst du, Vywamus, ja auch bloß einen Teil der Quelle, ...

Nun, so könnte man es sehen. Weißt du, ich bin damit beschäftigt, meine Sichtweise der Gesamtheit anzugleichen. Und das tue nicht nur ich, sondern auch die anderen Lehrer. Wir sind bestrebt, das zu sein, was die Quelle darstellt: eine Einheit, eine Gesamtheit, die allumfassend ist.

Und was kannst du jetzt in deiner Sichtweise umfassen - zum Beispiel in Bildern ausgedrückt: das Sonnensystem oder mehrere Systeme, oder gibt es da noch größere Einheiten?

Nun, ich würde von meiner Sichtweise her sagen, dass man es vergleichen könnte. Aber diese Erklärung ist schwierig, ich werde einen anderen Weg suchen, um das besser zu beschreiben. Das, was ich überblicken kann, was ich durchdringen kann mit meiner Energie, könnte man von der Größe her in etwa mit eurem Sonnensystem vergleichen. Wobei hier wieder die Schwierigkeit besteht, dass ihr euch das Sonnensystem nicht vorstellen könnt.

Und warum braucht es dann so viele unterschiedliche Lehrer?

Nun, das hängt damit zusammen, dass jeder Lehrer eine bestimmte Qualität, eine bestimmte Energie hier auf diesen Planeten bringt.

Es müsste doch auch dir alleine möglich sein, diese Energien herunterzubringen.

Weißt du, ich habe meine Aufgabe übernommen, eine gewisse Qualität auf die Erde zu bringen, und ebenso tun es andere. Ich arbeite nicht nur hier auf diesem Planeten mit meiner Energie.

Was ist es dann eigentlich, was du tust, Vywamus?

Nun, was ich tue, ist eine Transformation auf die Erde herbringen, eine Umwandlung in Bezug auf die Sichtweise, die die Menschen von sich selbst haben, die die Erde von sich selbst hat, die alles hat, was hier ist. So könnte man es grob ausdrücken.

Warum tust du das?

Weil es im Plan enthalten ist. Ich beziehe meine Informationen von der Quelle, und da die Quelle in ständiger Entwicklung und Bewegung ist, sind wir es alle. Mit Bewegung meine ich ein Lernen und Weiterentwickeln.

Was oder wer ist überhaupt die Quelle?

Nun, das ist die Energieform, aus der alles entstanden ist.

Kann man es so sehen, dass die Quelle alles ist, was existiert?

Aber natürlich. Du bist die Quelle ebenso wie ich.

Was meinst du mit dem, wenn du sagst, deine Aufgabe ist im Plan enthalten? Was ist der Plan?

Nun, es gibt einen Plan in Bezug auf die Erde. speziell, was der Lernprozess ist, was die Quelle integrieren wollte, was sie auch tut. Und in diesen Plan bin ich und andere Lehrer mit eingebunden. Der Plan ist der Lernprozess.

Und du fügst dich freiwillig in diesen Plan?

Nun, das ist eine typisch menschliche Frage. Es gibt auf dieser Ebene, auf der ich bin, kein Muss und kein Freiwillig. Das gibt es nicht. Es gibt nur eine Verbindung untereinander. Jeder weiß um seinen Anteil. Die Information gibt den Anstoß, und nach dieser Information handeln wir.

Und was machst du noch, außer zu sein?

Nun, genügt es nicht, zu sein?

Doch, aber jeder will doch weiterlernen, will doch mehr von der Quelle erfahren.

Das tue ich. Weißt du, du kannst es so sehen, dass wir wie eine Zwischenebene sind. Ganz auf der untersten Seite ist die Erde, dann kommen wir als Zwischenebene, und ganz oben ist die Quelle. Zwischen uns und der Quelle gibt es noch viele andere Ebenen, auf denen wir lernen können. Auch bei uns gibt es so etwas wie Schulen, nur sind sie ganz anders wie bei euch auf der Erde. Jeder profitiert vom anderen, es gibt keine Konkurrenz.

Hast du eigentlich eine Seele?

Nicht so wie ihr Menschen. Ich stamme nicht aus der Monade der Menschen. Ich stamme direkt aus der Quelle. Es gab keine Zwischenstufe wie die Monade, so wie ihr das habt.

Besteht die Monade Mensch aus mehreren Monaden, oder gibt es eine Monade Mensch, eine Monade Tierreich...?

Ja, es ist schon so. Jedes Reich hat seine eigene Monade. In dieser Monade sind die Grundinformationen, die notwendig sind, damit die Wesenheiten überhaupt auf der Erde existieren können.

Wozu braucht es dann überhaupt eine Seele?

Die Seele ist der Vermittler zwischen dem Menschenreich und der Quelle. Sie ist auch der Speicher für alle Informationen. Es gibt viele Inkarnationen, die der Mensch durchmacht, und all dies ist in der Seele als Wissen gespeichert, das schlussendlich wieder zurückgeht, heimkommt in die Quelle.

Wie ist es zu verstehen, dass Sanat Kumara ein Seelenaspekt von dir ist?

Nun, das würde ich als Missverständnis bezeichnen. Sanat Kumara ist eine Wesenheit, die viele Entwicklungsstufen hinter sich gebracht hat, um die Erde für einen gewissen Zeitraum zu betreuen. Ich arbeite viel mit ihm zusammen. Das ist unsere einzige Verbindung.

Es ist ja eigentlich logisch, wenn du keine Seele hast, dann kannst du auch keinen Seelenaspekt haben.

So ist es.

Gibt es in der Hierarchie, in der du bist, auch noch einen übergeordneten Lehrer?

Nun, ich sagte bereits, dass wir im Grunde genommen alle gleich sind. Der einzige Unterschied ist der, dass wir über verschiedene Energieformen arbeiten. Es gibt keinen übergeordneten Lehrer. Es ist nicht so wie bei euch, wo es immer jemanden geben muss, der die übergeordnete Funktion hat.

Um noch bei den Seelen zu bleiben - gibt es noch andere Wesenheiten, die auch eine Seele haben? Oder ist das mehr oder weniger auf die Erde bezogen, also Mensch, Tier, Pflanzen, oder gibt es auch bei anderen Wesenheiten oder in anderen Systemen solche Einheiten „Monade - Seele“?

Nun, es ist in erster Linie auf den Menschen beschränkt. Hier auf die Erde beschränkt, so ist die Antwort korrekt. In anderen Bereichen sehe ich nicht, dass es so etwas gibt.

Gibt es noch ähnliche Entwicklungen wie hier auf der Erde, also Menschen wie wir in anderen Sonnensystemen?

Nun, die Polarität oder der Lernprozess der Polarität ist einmalig hier auf der Erde. Und vergleichsweise gibt es nichts, das ähnlich wäre oder so wäre wie hier.

Vywamus, kannst du uns sagen, wie deine Energie hierher kommt, wie sie auf uns wirkt?

Nun, das ist viel auf einmal. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die ich nutzen kann. Der erste Punkt ist der, dass ich von mir selbst im Auftrag, in Zusammenarbeit mit der Erde meine Energie sende. Das heißt, dass ich von mir aus aktiv bin, um meine Energie in bestimmte Bereiche, sei es nun die feinstofflichen Bereiche der Erde selbst oder bestimmte Reiche, bestimmte Teile der Erde sende. Das tue ich meist gemeinsam mit Sanat Kumara, in Absprache mit ihm, da er derjenige ist, der darüber am besten Bescheid weiß. Meine Energie kommt durch viele Ebenen, wobei sie in jeder Ebene für die nächste vorbereitet wird. Es ist nur ein gewisser Anteil meiner Wesenheit, meiner Energie, die schlussendlich auf der Erde landet. Und das aus dem Grund, weil sie sonst nicht brauchbar wäre. Sie wäre nicht in der Polarität umsetzbar und könnte nichts bewirken. Meine Energie und auch die Energie von anderen Lehrern bewirkt immer eine Transformation, eine Umwandlung von destruktiver Energie in brauchbare Energie.

Dann gibt es noch die andere Möglichkeit, die ihr Channeling nennt. Diese Möglichkeit ist etwas anders gelagert, weil meine Energie meist gerufen wird. So wird ein Teil von mir geholt. Der Weg ist derselbe. Nur wird diese Energie dann noch zusätzlich durch die feinstofflichen Bereiche des Menschen gefiltert, damit sie umsetzbar ist. Auch hier handelt es sich nur um einen Bruchteil meiner Energie, die durchkommt. Sie bewirkt in den einzelnen Menschen sehr viel. Sie wandelt nicht nur Vorstellungen um, sie erweitert die Sichtweise in jeder Beziehung. Außerdem wirkt sie sich gut auf den physischen Bereich aus, vor allen Dingen auf die Konzentration und auf das Funktionieren und Abstimmen der einzelnen Organe. Was ich auch sehr schätze ist, wenn meine Energie von einer gesamten Gruppe geholt wird - wobei dies sehr oft unbewusst geschieht. Wenn ich sage unbewusst, dann meine ich, dass die Menschen aus ihrer verstandesmäßigen Sicht nicht wissen, was sie tun, denn das übernimmt die Seele für sie. In dem Moment, wenn es sich um eine Gruppe handelt, habe ich weitaus mehr Möglichkeiten, mehr Energie zu senden, mehr zu bewirken.

Dann gibt es noch eine weitere Möglichkeit, die ich ebenso sehr schätze. Wie ich bereits sagte, wandelt meine Energie auch den physischen Körper um. Und so liebe ich es, wenn Menschen mich rufen, wenn sie im physischen Bereich Schwierigkeiten haben, oder wenn ich von Channeling-Medien gerufen werde, um meine Energie dorthin zu senden.
Dann gibt es noch die Möglichkeit, wo meine Energie auf einer unbewussten Ebene gerufen wird. Und zwar sind es ganze Völker, die dies tun. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, mit welcher geballten Energie ich dann arbeiten kann.

Vywamus, könnte die Menschheit überhaupt ohne deine bzw. die Energie der Lehrer existieren?

Nun, existieren mit Sicherheit. Denn ihr habt alle über ihre Seele einen Speicher an Energie und Kraft. Nur verlangt die momentane Situation auf der Erde einfach unser Dasein. Und ob die Menschen das jetzt wissen wollen oder nicht, sie sind es, die uns gerufen haben.

Hat deine Energie auch noch Auswirkungen auf die Erde und ihre Reiche?

Aber natürlich. Weißt du, ich kann meine Energie allumfassend einsetzen, je nachdem, wie Sanat Kumara das mit mir abspricht. Das Reich, das ich persönlich als das momentan stabilste sehe, ist das Mineralreich. In den anderen Reichen gibt es viel an Schmerz und Leid, das schlussendlich in den feinstofflichen Bereichen der Erde und in ihr selbst gespeichert wird.

Vywamus, du hast vorhin von destruktiver Energie gesprochen. Ist das eine niedere Schwingung, oder wie würdest du das bezeichnen?

Nun, ich würde sagen, dass es sich hier um eine Energieform handelt, die falsch eingesetzt wird, die eine falsche Information hat. Und diese Information wird von einer Wesenheit gespeichert. Und dieser Information wird immer wieder durch gewisse Begebenheiten im Außen und durch Erfahrungen erneut Energie gegeben.

Wer ist diese Wesenheit?

In dem Moment der Mensch.

Welche Wesenheiten gibt es noch zwischen den Lehrern und den Menschen?

Nun, es gibt viele Wesenheiten, die auf dem Weg sind, Lehrer zu werden. Sie durchlaufen verschiedene Ebenen des Lernens. So zum Beispiel die Ebene, auf der sie lernen, Eins zu sein.

Sind das Menschen - oder waren das Menschen?

Weißt du, es ist eigentlich selten, dass ein Lehrer viele irdische Leben durchlebt, um dann bei uns, in unserem Zusammenschluss dabei zu sein. Es sind meist Wesenheiten, die aus ganz anderen Bereichen des Seins kommen. Ich möchte nicht sagen, aus unterschiedlichen Sonnensystemen. Mir persönlich ist es lieber, es als Bereiche des Seins zu bezeichnen. So wie Anloakan oder Lenduce. Speziell Anloakan bringt eine ganz neue Qualität auf die Erde.

Welche Qualität?

Es ist die Qualität der Umwandlung und der Beständigkeit.

Was heißt das: Umwandlung, Beständigkeit? Worauf bezieht sich das?

Das bezieht sich auf die Entwicklungsphase, in der die Menschheit und die Erde jetzt stehen. Anloakan ist der Lehrer, der diesen Planeten mit allem, was auf ihm wirkt und ist, mit der ersten Strahlqualität konfrontiert.

Startseite > Produkte > Blaubeerwald BÜCHER > Buch INTERVIEW